🧮 Mathematik

👋 Kontakt

📧 mathematik(at)asgspez.de

📖 Inhalte:

Die Förderung basiert auf einer erweiterten Stundentafel (5 Ma Stunden in Klasse 9 und 10) sowie auf Enrichment-Angeboten.

Unterricht

In allen Klassen erfolgt der Mathematikunterricht entsprechend dem gültigen Thüringer Lehrplan. Es werden hier die erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler genutzt, um die Lehrplaninhalte mathematisch gründlich zu durchdringen. Im Unterricht wird großer Wert auf eigenständiges Argumentieren beim Entwickeln von Ideen und beim Beweisen mathematischer Aussagen gelegt.

Klasse 9

Sicherung von Basiswissen. Ergänzend zum Thüringer Lehrplan beginnt die Klasse 9 unter anderem mit
  • Termumformungen, z.B.: Polynomdivision
  • Lineare Gleichungen und Ungleichungen mit einer Variablen, z. B.: Gleichungen mit Beträgen
  • Lineare Funktionen, z.B.: Aufstellen von Funktionsgleichungen
Nach der Sicherung des Ausgangsniveaus wird der Thüringen Lehrplan umgesetzt. Über den Thüringer Lehrplan hinaus werden den Schülern in Klasse 9 die folgenden Inhalte vermittelt:
  • Stückweise lineare Funktionen - Betragsfunktion, Signumfunktion, Ganzteilfunktion
  • Beweisverfahren der vollständigen Induktion
  • Lineare Ungleichungssysteme, Anwendungen zur linearen Optimierung

Klasse 10

Hier wird der Lehrplan vollständig umgesetzt. Ergänzend werden für alle Schüler folgende Themen behandelt:
  • Elemente der Kombinatorik; z.B.: Permutationen und Kombinationen mit Wiederholungen,
  • Winkelfunktionen; z.B.: Additionstheoreme für Sinus, Kosinus und Tangens bewiesen

Klasse 11 und 12

In der Qualifikationsphase beträgt die Wochenstundenzahl für Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau am Gymnasium und an Gymnasien mit mathematisch- naturwissenschaftlichen Spezialklassen 5 Wochenstunden. Es wird der Lehrplan umgesetzt. Dabei werden zur Einführung ins Themengebiet Analysis die Grundlagen der Differentialrechnung behandelt.

Wahlobligatorischer Unterricht (WoU)

Mit dem wahlweise obligatorischen Unterricht in Klasse 9 und 10 bieten wir den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich zu spezialisieren und dadurch entsprechend gefordert und gefördert zu werden. In 2 Wochenstunden werden Themen behandelt, die im normalen Unterricht nicht bzw. nicht so tiefgründig behandelt werden. Die Inhalte des wahlweise obligatorischen Unterrichts (in Klasse 9 und 10) können variieren. Beispiele sind:
  • Elementare Geometrie (z.B: Feuerbachscher Kreis, ...)
  • Zahlentheorie (z.B.: Kongruenzen)
  • Funktionalgleichungen
  • Vorbereitung auf Landes- und Bundeswettbewerbe Mathematik
  • Elemente der mathematischen Logik

Leistungszentrum

Aufgabe des Leistungszentrums ist die frühzeitige und kontinuierliche Förderung von besonders begabten Schülerinnen und Schülern. In einer Wochenstunde wird der Unterricht individuell vertieft sowie Schülerinnen und Schüler auf Olympiaden und Wettbewerbe in Thüringen und in Deutschland vorbereitet. Eine Aufnahme ins Leistungszentrum erfolgt ab Klasse 9 für jeweils ein Jahr. Die Fortsetzung der Förderung ist von den Leistungen und den Vorstellungen des Schülers sowie den Möglichkeiten der Schule abhängig.

🥇 Wettbewerbe und Projekte

Einige Schüler des Spezialschulteils beteiligen sich an der 2., 3. und 4.Runde der Mathematikolympiade, sowie an der 1., 2. und 3. Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik. Alle Schüler des Schulteils nehmen am Mathematik-Känguru-Wettbewerb teil.
Außerdem korrigieren Schüler unseres Spezialschulteils die Aufgaben der 2.Runde des Heinrich-Schreyber-Wettbewerbs und des Adam-Ries-Wettbewerbs. Einige Schüler korrigieren auch Aufgaben der Thüringer Mathematikolympiade für Regelschulen.